Angelköder-Angelwürmer-Kompostwürmer-Futterwürmer-Wurmhumus
  Regenwurm-Eier
 

Regewurm - Eier

Wurm - Kokons
 

Regenwurmeier

Eisenia hortensis/Dendrobena

 

Für den Kompost, Garten oder die Zucht.

 

Regenwurm - Kokons werden auch als Regenwurmeier bezeichnet, was wohl auf die Form zurückzuführen ist, da der Kokon einem Ei gleicht.

Die Wurmkokons oder Regenwurmeier von Eisenia hortensis (Riesen-Rotwurm oder auch Dendrobena) haben eine Größe von 2 – 4 mm und können 1-2 Würmer beherbergen.

Nach Ablegen des Kokons hat dieser eine grünliche Färbung und wird im Laufe seiner Entwicklung immer dunkler, bis der Kokon am Ende braun ist.

Dann befinden sich die jungen Würmer sichtbar im Kokon und schlüpfen bald.

Von der Ablage der Kokons bis zum Schlüpfen kann es einige Wochen dauern.

Das hängt im Wesentlichen von der Umgebung des Bodens ab (Temperatur,Feuchtigkeit).

Wurmkokons können einen sehr langen Zeitraum überdauern bis dieser sich weiterentwickelt,

bis die Umgebung geeignet erscheint.

Würmer legen die Kokons auch im Winter ab und dann wartet der Kokon mit der Weiterentwicklung bis es wärmer wird.

 

Wurmkokons sind klein und robust und lassen sich so auch gut über größere Entfernungen

mit längeren Transportzeiten versenden.

 

 

Verwendung der Kokons

 

Kokons sind bestens geeignet um mit einer eigenen Wurmzucht zu beginnen.

Kokons sind das richtige, wenn Sie besonders kleine Würmer als Futterwürmer oder zum Angeln benötigen.

Kokons können auch als Anzucht für den Kompost oder Garten verwendet werden.

Kokons nehmen ihre Umgebung war und stellen die Würmer schon im Wachstum darauf ein.

Daher sind frisch geschlüpfte Würmer besser auf die aktuellen Bodenverhältnisse eingestellt als erwachsene Würmer.

Die Kokons können direkt in den Kompost gestreut werden.

Im Garten jeweils einige Kokons in kleine Löcher geben und mit Erde bedecken und so den Gartenboden oder den Rasen impfen.

Ideal auch für Gewächshäuser und Hochbeete.

 

Anzucht

 

Wurmerde mit Wurm-Spezialfutter mischen.

Die Kokons verteilen und mit Erde bedecken.

Das ganze anfeuchten und mit Deckel verschließen.

Nach einigen Wochen schlüpfen die ersten Würmer aus ihren Kokons.

Aber Vorsicht, die Würmer sind zunächst schwer zu erkennen, da sie sehr klein sind.

Das Wachstum hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Temperatur, Feuchtigkeit und Nahrungsangebot.

Die Kokons reifen unterschiedlich schnell, so dass sich unterschiede in der Entwicklung ergeben können.

Die Kokons können auch in einem belüfteten Behälter herangezogen werden (z.B. unsere kleine Wurmfarm oder Wurmeimer).

 

Lieferform: 1000 Kokons in einer Dose mit Substrat.

Zum Shop

 


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=